So werden Ereignisse mit gefährlicher Fahrweise für Fahrer analysiert

Ein Ereignis mit gefährlicher Fahrweise ist ein Ereignistyp, der zu einem unsicheren Fahrerlebnis führen kann, wie etwa starkes Abbremsen oder gefährliches Kurvenschneiden. Diese Ereignisse werden erkannt und von einem Algorithmus, der auf einer Reihe der folgenden Faktoren basiert, als normal, moderat oder gravierend eingestuft:

  • Beschleunigen und Bremsen
  • Geschwindigkeit des Fahrzeugs bei Beginn und am Ende des Ereignisses
  • Fahrzeugtyp
  • Ereignisdauer

Beispiele für starkes Abbremsen:

  • Falls ein Fahrzeug 64 km/h fährt und innerhalb einer Sekunde um 8 km/h abbremst, wird dies als normales Abbremsen gewertet.
  • Falls ein Fahrzeug 64 km/h fährt und innerhalb einer Sekunde um 11 km/h abbremst, wird dies als moderates Abbremsen gewertet.
  • Falls ein Fahrzeug 64 km/h fährt und innerhalb einer Sekunde um 14 km/h abbremst, wird dies als gravierendes Abbremsen gewertet.

Unterschiede im Fahrzeugtyp und in der anfänglichen Fahrgeschwindigkeit können die Bewertungen des Schweregrads für diese Ereignisse beeinflussen.


War dieser Beitrag hilfreich?


1 von 1 fanden dies hilfreich